schnelles Wildpflanzen-Pesto

schschnelles_Wildpflanzen_Pesto_by42Gradschnelles Wildpflanzen-Pesto by 42Grad im Weckglas

Wildpflanzen-Pesto: ein ganz schnell zubereitetes Pesto. Hauptbestandteil sind Wildpflanzen und Walnüsse. Natürlich ist das Rezept vegan, glutenfrei, laktosefrei, salzfrei und natürlich auch 100% Rohkost. Unsere heimischen Wildpflanzen enthalten viele gute Inhaltstoffe. Das Wildpflanzen-Pesto lässt sich auch super am Abend vorher vorbereiten. Und man kann es auch bequem mitnehmen. Zum Beispiel zur nächsten Grill-Party. Oder ins Büro.

W ildpflanzen-Pesto. Ein ganz schnell zubereitetes Pesto. Aber eben komplett ohne Milchprodukte. Aber dafür allerdings mit leckeren Walnüssen. Wilde Pflanzen, die nicht kultiviert werden, sind lebendige Lebensmittel, die direkt vor unserer Tür wachsen. Daraus lässt sich durchaus leckeres Essen zubereiten: wild, roh und vegan.

sschnelles_Wildpflanzen_Pesto_42Grad

schnelles Wildpflanzen-Pesto by 42Grad

Für viele Unkraut, für andere wahre Nährstoff-Lieferanten. Viele wirkliche Superfoods wachsen als lebendiges Lebensmittel direkt in unserem Garten oder auf der Wiese um die Ecke. Jeder, der ein gutes Stück abseits von Straßen, Hundeplätzen und Bahntrassen sammeln kann, sollte Wildpflanzen in seinen Speiseplan integrieren. Wildpflanzen strotzen nur so vor Energie. Sie sind genetisch unverändert, man könnte auch sagen „samenfest“. Und daher um einiges robuster. Sie müssen sich in der freien Natur stets gegen die Nachbar-Pflanzen in Bezug auf Licht, Wasser und Boden behaupten. So sind sie sehr viel widerstandsfähiger als alles, was wir im Laden kaufen können. Sie sind weitgehend unbelastet und werden auch sicher nur wenig durch Pestizide und andere Stoffe belastet. Ob als Wildpflanzen-Salat, Salatbeigabe oder als grüner Wildpflanzen-Smoothie – Wildpflanzen versorgen uns mit einer Unmenge an lebendigen Nährstoffen. Und eben auch als wildes Pesto.

Wildpflanzen kennen lernen

Löwenzahn, Spitzwegerich, Brennnessel, Giersch. Knoblauchsrauke, Gundermann, Ehrenpreis, Klettenlabkraut und Vogelmiere. Informiert euch und lernt die Pflanzen sicher zu bestimmen, bevor ihr sammeln geht. Es gibt überall Angebote zu Wildpflanzen-Wanderungen, auf denen ihr lernt, einige Pflanzen sicher zu erkennen. Man sammelt grundsätzlich nur, was man auch sicher erkennt. Sonst gilt: Finger weg!

Gute Inhaltstoffe in wilden Pflanzen

So enthält der Löwenzahn zum Beispiel neben den entgiftenden, leberstärkenden Bitterstoffen auch reichlich Vitamin B, C und E, Mineralien wie Kalium, Kalzium und Eisen. Unser Löwenzahn bringt etwa 40-mal mehr augenstärkende Carotinoide wie ein Kopfsalat mit. Außerdem versorgt er uns mit Flavonoiden und Omega-3-Fettsäuren.

Am Löwenzahn ist alles essbar. Ja, auch die weiße Milch, die beim Ernten aus dem Stil quillt, ist völlig unbedenklich. Der Löwenzahn unterstützt mit seinen Bitterstoffen die Leber und fördert die Entgiftungsfunktion. Er hilft den Nieren, beruhigt bei Blähungen, Verstopfung und Völlegefühl und hat außerdem eine blutreinigende Wirkung. Wahrlich ein lebendiges Lebensmittel.

Auch der Löwenzahn bringt 11 Enzyme (Tyrosinase, Polyphenoloxidase) mit, aktuell wird hier geforscht ob und wie diese Enzyme den Löwenzahn so perfekt vor Krankheiten schützen.

Zubehör Mixeraufsatz* für den Braun Stabmixer*

es gibt für den Braun Stabmixer einen Aufsatz (Zerkleinerer Aufsatz MQS 200 BK)*, je nachdem welches Modell ihr habt. Hierin lassen sich kleinere Portionen Pesto sehr gut zubereiten. Für größere Mengen würde ich immer meinen Hochleistungsmixer* nutzen.
Alternativ kann man auch gut in den Weckgläsern mixen.

Genial zum Mitnehmen oder Aufbewahren: Weck-Gläser*

Das Wildpflanzen-Pesto bereite ich meist in einem Weck-Glas vor. Für eine kleinere Menge Pesto kann man die Zutaten dazu prima direkt in dem Glas mit einem Stabmixer* pürieren. Hier habe ich das Glas “Tulpenform” mit Fassungsvermögen von 500 ml, RR 100* (bezieht sich auf den Durchmesser des Deckels) benutzt. Die Gläser lassen sich mit den Clips super verschließen. So kann man sie gut transportieren oder im Kühlschrank aufbewahren. Die Gummis sind nicht unbedingt nötig, wenn das Glas z.B. im Auto in einem Korb oder einer Kühlbox transportiert wird. Solange es nicht durch die Gegend kullern kann, reicht der Deckel mit zwei oder drei Clips schon aus. Die Gummis sind aber für das Einkochen bzw. “Einwecken” nötig.

schnelles Wildpflanzen-Pesto – aber für mich ohne Salz

Wie ihr vielleicht wisst, verzichte ich bei allen 42-Grad-Rezepten komplett auf zusätzliches Kochsalz. Im Jahr 2015 habe ich aufgehört das Essen zu salzen. Ich habe festgestellt, es geht mir sehr gut damit. Und heute, mögen wir einfach kein Salz mehr. Man kann ja eine Menge mit leckeren Kräutern würzen. Mein wildes Pesto hier kommt ganz prima ohne Salz zurecht. Die Wildkräuter und der frische Knoblauch reichen für mich völlig aus. Mir fehlt hier das Salz überhaupt nicht.

schnelles_Wildpflanzen_Pesto_42Grad_Champignon

schnelles Wildpflanzen-Pesto

Sandra ⎮42°
Ein leckeres Pesto aus wilden Pflanzen und Walnüssen. Vegan, glutenfrei, laktosefrei, salzfrei und 100% Rokost. Das Pesto lässt sich gut vorbereiten und auch etwas im Kühlschrank aufbewahren. Perfekt als Dip für Gemüse oder Aufstrich auf Rohkost-Kräcker. Oder sehr lecker zum Füllen von marinierten Champignons.
Zubereitung 5 Min.
angenommene Zeit zum Sammeln der wilden Pflanzen 30 Min.
Arbeitszeit 35 Min.
Gericht Beilage, Creme, Kleinigkeit, Vorspeise
Portionen 2 Portionen

EQUIPMENT

  • 1 Stabmixer evtl. mit passendem Aufsatz "Zerkleinerer MQ" für kleinere Menge
  • 1 Messer
  • 1 Zitruspresse

ZUTATEN
  

  • 1 große Hand voll Wildpflanzen wie z.B. Brennnessel, Giersch, Klettenlabkraut, Gundermann, Knoblauchsrauke, Gänseblümchen, Löwenzahn - bitte sammelt nur, was ihr auch wirklich sicher erkennt!
  • 1 große Zehe Knoblauch in zwei, drei Stücke geteilt
  • 1 kleine Hand voll Walnusskerne Rohkost, z:B. von Öhlmühle Sailer in Lochau, AT
  • 1 Stück Zitrone (Saft davon)
  • 3 EL Olivenöl alternativ: Leinöl passt hier auch sehr gut und hat ein hervorragendes Fettsäurenverhältnis. Wenn Leinöl genutzt wird, dieses nicht mitmixen. Leinöl ist extrem luft- und hitzeempfindlich und würde schnell oxidieren. Leinöl erst nach dem mixen des Pestos unterrühren.

ZUBEREITUNG
 

  • Alle Zutaten im Mixbehälter oder dem Weck-Glas mit dem Stabmixer pürieren. Wenn Leinöl verwendet wird, dieses nicht mitmixen, sondern erst zum Schluß dazugeben.
Keyword Knoblauch, Leinöl, Olivenöl, Walnusskerne, Wildpflanzen, Zitrone

*Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen

**Die mit (**) gekennzeichneten Links sind ebenfalls Provision-Links, auch Affiliate-Links genannt. Wenn Sie auf einen solchen Liink klicken und auf der Zielseite etwas kaufen, bekomme ich vom betreffenden Anbieter oder Online-Shop eine Vermittlungsprovision. Es entstehen für Sie keine Nachteile beim Kauf oder Preis.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezeptbewertung