Kartoffelpüree vegan

Kartoffelpueree veganKartoffelpueree vegan by 42Grad

Kartoffelpüree: Hier ist ein veganes Rezept. Ein Püree aus Kartoffeln, aber ohne Milch und Butter. Dafür mit Zwiebel. Obwohl, ich gebe zu, dass dieses vegane Püree jetzt nicht soo viel mit einem klassischen selbstgemachten Kartoffelstampf zu tun hat. Natürlich schmeckt es auch etwas anders, so ganz ohne Fett. Trotzdem ist das Rezept sehr einfach in der Zubereitung. Und eventuell kann es ja für den einen oder anderen eine gute Alternative sein. Das Püree ist vegan, salz- und fettfrei.

Wer seine Ernährung von „normaler“ Kochkost erst mal in Richtung „viel mehr Gemüse“ sowie laktose- und glutenfrei umzustellen versucht, steht erst mal vor vielen größeren und kleineren Fragen. Wie soll man denn das alles auf einmal ändern? Sovieles jetzt sofort weglassen? Nur noch Salat? Und Kartoffel? Und Nudel?

Zumindest jene, die nicht auch gleich auf 100% Rohkost umsteigen, werden Kartoffeln eventuell mit im Essensplan haben. Klar, kann man die auch sehr vielfältig zubereiten. Ich war schon immer einer großer Kartoffel- und auch Kartoffelpüree-Fan. Das Rezept stammt aus den Büchern der Gerson-Therapie.

Kartoffelpüree ohne Salz?

Wie ihr vielleicht wisst, verzichte ich bei allen 42-Grad-Rezepten komplett auf zusätzliches Salz. In 2015 habe ich aufgehört das Essen zusätzlich zu salzen. Und ich habe festgestellt, es geht mir sehr gut damit. Und heute, mögen wir einfach kein Salz mehr.

Es gibt allerdings auch bei uns einige Salz-Ausnahmen. Und da wären zum Beispiel Meeresalgen, die kommen zwangsläufig aus dem Meer. Und Sauerkraut, wenn wir es mal nicht selbst herstellen (ja, das geht auch ohne Salz). Außerdem gibt es noch einige leckere Rezepte bei denen die rohköstliche Bio Nama-Tamari Sauce** oder Misopaste verwendet wird.

Dieses Kartoffelpüree wird jedoch ohne Salz zuereitet. Das Rezept stammt aus den Rezepten aus der Gerson-Therapie. Man kann das Rezept auch in den Gerson-Büchern* nachlesen. Das Rezept ist super einfach in der Zubereitung und kommt mit 2 Zutaten aus.

Das Messer auf dem ersten Bild ist das  Windmühlenmesser K2 von Herder.* Und der Stabmixer, den ich verwende ist von Braun*

Kartoffelpueree_vegan_42Grad

Kartoffelpüree vegan

Sandra ⎮42°
Ein veganes Püree mit Kartoffeln und Zwiebeln. Das Rezept ist salz- sowie fettfrei. Das Püree ist schnell zubereitet und lässt sich gut im Kühlschrank einen Tag aufbewahren. Das Rezept stammt aus den Rezepten von Dr. Max Gerson und ist in den entsprechenden Büchern zu finden. Ich mag das Püree zum Beispiel mit Leinöl, roter Beete oder Lauchgemüse.
Vorbereitung 5 Min.
Kochzeit 15 Min.
Arbeitszeit 20 Min.
Gericht Beilage
Portionen 2 Portionen

EQUIPMENT

  • Schneidbrett
  • Messer
  • Kochtopf
  • Pendelschäler
  • Stabmixer

ZUTATEN
  

  • 1 bis 2 Zwiebel gelb oder weiß
  • 4 bis 5 Kartoffel mehligkochende

ZUBEREITUNG
 

  • Die Kartoffeln (mit dem Pendelschäler oder Sparschäler oder einem Messer) schälen. Danach in grobe Würfel schneiden
  • Die Zwiebel häuten. Dann ebenfalls in Würfel schneiden
  • Kartoffel und Zwiebel in einem Topf geben.
  • Nun noch ein wenig Wasser zufügen. Etwa soviel, dass etwa maximal 1 cm des Topfbodens bedeckt ist. Das Wasser soll am Ende der Kochzeit fast ganz verkocht sein. Wird zuviel Wasser zugegeben, wird alles zu flüssig. Lieber etwas Wasser nachgiessen, während des Kochvorgangs.
  • Topf mit einem Deckel zudecken. Aufkochen lassen und dann etwa 15 Minuten auf kleiner Stufe/Flamme langsam weichkochen. Öfter umrühren.
  • Wenn die Kartoffel und Zwiebel weich sind, und das Wasser verkocht ist, den Topf vom Herd nehmen.
  • Die Kartoffel-Zwiebel-Masse mit einem Stabmixer pürieren.
  • Das Püree kann zum Beispiel mit Majoran verfeinert werden. Auf dem Bild oben sind Majoran und Leinöl zu sehen.

NOTIZEN

Zu den Mengenangaben: je nach Größe der Zwiebel und der Kartoffel kann man das Verhältnis von beidem entsprechend anpassen. Im Originalrezept wird nur 1 Zwiebel verwendet. Ich mag das Kartoffelpüree aber auch gern, wenn es mehr Zwiebel enthält. Ich habe auch schon zu gleichen Teilen Kartoffel und Zwiebel verwendet, also 1:1. Wie immer: jeder muss selbst ausprobieren, was ihm am besten schmeckt.  
Keyword Kartoffel, Zwiebel

*Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezeptbewertung