Hippokrates-Suppe nach Dr. Max Gerson

Hippokrates-suppeHippokrates-Suppe nach Dr. Max Gerson

Die Hippokrates-Suppe ist einfach eine leckere Gemüsesuppe. Und sie ist mir das erste Mal bei Dr. Max Gerson begegnet. Die Suppe besteht aus frischem Gemüse und ist einfach zu zubereiten. Also ich mag die Suppe sehr gern. Man kann sie auch prima als Fastenbrühe zubereiten. Hier ist das Originalrezept der Hippokrates-Suppe nach Dr. Max Gerson.  

Hippokrates (Hippokrates von Kos) war griechischer Arzt und Lehrer. Er lebte etwa 460 bis 370 oder 377 vor Christus. Er war ein berühmter Arzt des Altertums und seine Schule lehrte die Lehre der vier Körpersäfte. Hippokrates war der Meinung, die Gesundheit des Körpers wird bestimmt durch das Verhältnis von den vier Säften: Blut, Schleim, gelbe und schwarze Galle. Und Hippokrates glaubte, wenn diese Säfte im Gleichgewicht seien, so sei der Mensch gesund.

Hippokrates ein ganzheitlicher Mediziner

Hippokrates soll so etwas wie der erste ganzheitliche Mediziner gewesen sein. Auch soll er Mensch und Krankheit als Einheit gesehen haben. Und er war wohl außerdem überzeugt von den Selbstheilungskräften unseres Körpers. Weiterhin ist auch überliefert, dass er viel von Fastenkuren, und auch von bestimmten Nahrungsmitteln wie z.B. Honig, hielt. Und eben auch dieses Suppenrezept soll auf ihn zurück gehen.

Das wohl berühmteste Zitat von ihm, kennen sicherlich viele:

„Unsere Nahrungsmittel sollten Heil-, unsere Heilmittel Nahrungsmittel sein.“

Auch soll der Ausspruch

„Unsere Körper sind die Ärzte unserer Krankheiten“

auf Hippokrates zurück gehen.

zufällige Entdeckung der Hippokrates-Suppe durch Gerson

Wie man der Biografie von Dr. Gerson entnehmen kann, entdeckte dieser im Jahr 1928 das Rezept der Hippokrates-Suppe in einem alten Buch. Dies war bei einer Patientin während eines Hausbesuchs. Hippokrates empfahl demnach diese Suppe wohl zur Entgiftung der Patienten in seinen Schriften, etwa 550 v. Chr.

Eine einfach und schnell zubereitete Gemüsesuppe. Die Zutaten sind ziemlich gängig. Und sie sind eigentlich in jedem Bioladen gut zu bekommen. An Zutaten wären da: Kartoffel, Tomaten, Sellerieknolle, Petersilienwurzel, Lauchzwiebel, Lauch, Zwiebel, Petersilie. Sowie Knoblauch. Und natürlich gefiltertes Wasser. Die Suppe ist glutenfrei, vegan, fett- und salzfrei.

Hippokrates-Suppe

Hippokrates-Suppe Zutaten auf 42Grad.de

Im Originalrezept von Gerson wird die Hippokrates-Suppe nach dem Kochvorgang noch durch eine sogenannte „Flotte Lotte“* passiert. Obwohl dies auf meinem Beitrags-Foto nicht gemacht wurde. Das Passieren hat den Hintergrund, dass viele Patienten von Dr. Gerson damals wohl große Probleme mit der Verdauung der Nahrung hatten. Durch das Passieren, also das Entfernen der festeren Bestandteile, wurde die Suppe leichter verdaulich.

Hippokrates-Suppe auch als Fastenbrühe

Und wer die Suppe als Fastenbrühe verwenden möchte, kann dies auch ganz einfach tun. Man lässt die Suppe nach dem Kochen einfach durch ein Sieb. Man erhält so eine Brühe, die ähnlich einer klaren Brühe ist. So wird das Hungergefühl beim Fasten besser reduziert. Aufgrund der Inhaltsstoffe werden Brühe oder Suppe basisch verstoffwechselt.

Hippokrates-Suppe

Hippokrates-Suppe nach Dr. Max Gerson

Sandra ⎮42°
Die Hippokrates-Suppe ist eine basische Gemüsesuppe, die den Körper mineralisiert und die Nieren bei der Ausleitung unterstützt. Sie lässt sich gut vorbereiten und auch gut mit auf Reisen nehmen.
Vorbereitung 15 Min.
Kochzeit 2 Stdn.
Arbeitszeit 2 Stdn. 15 Min.
Gericht Suppe
Portionen 12 Portionen

EQUIPMENT

  • Schneidbrett
  • Messer
  • Kochtopf

ZUTATEN
  

  • 1 Sellerieknolle mittelgroß, falls nicht erhältlich 3-4 Selleriestangen
  • 1 Petersilienwurzel mittelgroß
  • 1 Stange Lauch (oder 2 kleine, bzw. kleine Lauchzwiebel)
  • 2 Zwiebel gelb, mittelgroß
  • 680 g Tomaten (1,5 lbs) 4-5 Stück mittelgroß
  • 450 g Kartoffeln (1 lb) 2-3 Stück, mittelgroß
  • ½ Bund glatte Petersilie
  • 4-5 Zehen Knoblauch, nach Belieben mitkochen oder später zufügen

ZUBEREITUNG
 

  • Das Gemüse nicht schälen, einfach nur waschen bzw. abschrubben
  • Das Gemüse in nicht zu kleine Stücke schneiden (wenn die Suppe später in einer Flasche transportiert werden soll, entsprechend kleinere Würfel schneiden)
  • Gemüse in einem Topf mit gefiltertem Wasser bedecken. Deckel auf den Topf und kurz aufkochen lassen. Dann Hitze herunterdrehen.
  • Auf kleinster Flamme bzw. mit wenig Hitze etwa 1,5 bis 2 Stunden lang köcheln. Meist braucht der Sellerie am längsten und so ergibt sich anhand der Größe der Stücke auch eben die Kochdauer.
  • Dann in kleinen Portionen durch die Flotte Lotte drehen (in der Biographie von Dr. Max Gerson steht, dass es ein Fleischwolf sein soll, später empfiehlt das Gerson Institut die "Flotte Lotte"). Es sollen kaum Fasern in der Suppe übrig bleiben.
    Soweit das Original-Rezept. Natürlich kann jeder die Suppe auch ohne diesen Schritt genießen. Die Suppe auf dem Foto wurde nicht durch-passiert.
  • Das Rezept ergibt etwa 2 Liter Hippokrates-Suppe. Die Suppe nach Abkühlen im Kühlschrank aufbewahren. Wegen der Nährstoffe immer nur die benötigte Menge erwärmen. Eine Portion entspricht etwa 200 ml. Die Suppe wird bei Gerson zweimal täglich und als Vorspeise gegessen.

NOTIZEN

Die verwendete Wasser-Menge kann je nach Belieben und gewünschter Konsistenz verändert werden. Die Suppe kann nach dem Abkühlen gut für maximal zwei Tage im Kühlschrank aufbewahrt werden.
Wir benutzen dazu einfach die 1-Liter Milch- bzw. für uns sind es Wasserflaschen*. Man wärmt immer nur soviel auf, wie benötigt wird. In den Flaschen lässt sich die Suppe auch gut transportieren finde ich. 
Keyword Kartoffel, Lauch, Lauchzwiebel, Sellerie, Tomaten, vegan

*Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezeptbewertung