Sauerkraut mit Apfel und grünen Rosinen

rohes Demeter-Sauerkraut mit grünen Rosinen

Sauerkraut mit Apfel und grünen Rosinen: das ist eine meine Lieblings-Vorspeisen. Rohkost, sauer und süß und super gesund. Ein Power-Food für unseren Darm. Rohes Sauerkraut, ein Apfel und eine Hand voll Rosinen – fertig. Schnell gemacht, ohne großen Aufwand und sehr sehr lecker. Eine Vorspeise, die ich ziemlich oft übers ganze Jahr gut essen kann.

Sauerkraut oder auch Sauerkohl ist nichts anderes als gehobelter und gegorener Weißkohl. Der vergorene, also fermentierte, Kohl bringt als rohes Sauerkraut viele Enzyme und aktive Milchsäurebakterien mit.

So ist rohes Sauerkraut ein wahres Power-Food, eine echte probiotische Gesundheitskost. Es lassen sich Nachweise dazu bereits bei Hippokrates finden: er hat Sauerkraut seinen Patienten als wertvolles Heilmittel bei allen möglichen Verdauungsproblemen empfohlen. Seit dem 19. Jahrhundert entdeckten die Seeleute für sich das Sauerkraut. Fässer voller Sauerkraut wurden mit auf große Fahrten genommen. So schützte man die Mannschaft damals an Bord gegen die Seemanns-Krankheit Skorbut.

Viele gute Gründe für rohes Sauerkraut

Auch schon Pfarrer Kneipp kannte Sauerkraut als heilkräftigen „Besen des Darms“. Die im naturbelassenen Sauerkraut befindlichen Milchsäurebakterien stärken unsere Darmflora. Dank dieser gesundheitsförderndern Bakterien füttern wir unsere „guten“ Bakterien wenn wir regelmäßig Sauerkraut essen. Schädliche Keime können so besser eliminiert und unsere Abwehrkräfte gestärkt werden.

Im Superfood Sauerkraut stecken ein Menge gesunder Stoffe, allen voran viel Vitamin C. Außerdem kann uns Sauerkraut mit B-Vitaminen und dem Spurenelement Selen versorgen. Der fermentierte Kohl liefert darüber hinaus außerdem Kalium und Kalzium, diese Mineralien brauchen wir für gesunde Nerven, Muskeln und Knochen.

Sauerkraut Variante mit Trauben und Cranberrys

Rohes Sauerkraut ist ein wahres Super-Food. Nicht erst seit alle Welt vom Hype des Fermentieren spricht – schon unsere Großeltern wussten, wie gesund Sauerkraut (nicht nur) über den Winter ist. In seiner rohen Form, also nicht pasteurisiert hat es der fermentierte Kohl in sich, ist dabei aber praktisch ohne Fett und ziemlich Kalorienarm (76,1 kJ/100g, bzw. 18,3kcal/100g).

Sauerkraut macht gute Laune durch Cholin

Bei der Gärung des Krautes entsteht außerdem ein Stoff namens Acetyl-Cholin. Dieses Cholin  soll positiv auf das vegetative Nervensystem wirken, soll beruhigen und gute Laune machen. Also esst viel Sauerkraut und ihr lächelt euch durch den Winter.

Und dazu ein Apfel und gesunde Rosinen

Wir essen das Sauerkraut gern mit Apfelstückchen und Rosinen. Ja, Rosinen enthalten Fruchtucker. Stimmt. Aber sie werden als vollständiges Obst langsamer verstoffwechselt als raffinierter Zucker. Und sie bringen weitere gute Inhaltsstoffe mit.

Und mit dem Apfel essen wir neben den vielen anderen Vitaminen und Mineralstoffen auch das Apfel-Pektin. Pektin soll den Cholesterienspiegel snken und Schadstoffe binden, die dann so über den Darm ausgeschieden werden können. An apple a day…

Ballaststoffe in Sauerkraut, Apfel und Rosinen

Sauerkraut, Apfel und Rosinen enthalten viele wasserlösliche wie auch wasserunlösliche Ballaststoffe. Ballaststoffe regen die Darmperistaltik, also die Darmbewegung an, vergrößern das Stuhlvolumen und binden Stoffe, die nicht im Körper sein sollen. So verhelfen sie uns zu einem gesunden Darm.

Ich mag die Kombination aus sauer und fruchtig sehr gern. Hier die Infos, wie ich es zubereite:

rohes Sauerkraut mit Apfel und grünen Rosinen

Sandra ⎮42°
Power-Nahrung für unsere Darmbakterien. Heimisches Superfood. Eine super Vorspeise und echt lecker.
Vorbereitung 1 Min.
Zubereitung 5 Min.
Einweichzeit 5 Stdn.
Arbeitszeit 5 Stdn. 6 Min.
Gericht Vorspeise
Land & Region Deutsch
Portionen 2 Personen

ZUTATEN
  

  • 200 g Sauerkraut Rohkost, nicht pasteurisiert
  • 2 EL grüne Rosinen Rohkost
  • etwas Wasser zum einweichen
  • 1 Apfel

optional

  • 20 blaue Trauben mit Kern können anstelle der Rosinen verwendet werden

ZUBEREITUNG
 

  • Rosinen ein paar Stunden in Wasser einweichen, z.B. morgens früh oder auch über Nacht
  • Apfel vierteln, vom Kerngehäuse befreien und in kleine Würfel schneiden
  • Anrichten: das Sauerkraut auf zwei Teller geben. Jeweils die Hälfte der Apfelstückchen sowie Rosinen darauf verteilen. Wir träufeln auch das Einweichwasser der Rosinen darüber. Lecker!
Keyword grüne Rosinen, Rohkost, Sauerkraut, vegan

Ich bin der Meinung, ein sehr leckeres unpasteurisiertes Sauerkraut gibt es hier: Demeter Nordseeküstengenuss.* Ab und an findet man es auch im Bioladen. Mir persönlich ist es wichtig, dass es im Glas kommt und nicht in einer Plastikverpackung. Grüne Rosinen in Rohkost-Qualität gibt es unter anderem bei meinem Netzwerk-Partner-Shop Pure Raw*.

Die mit (*) gekennzeichneten Links sind Provision-Links, auch Affiliate-Links genannt. Wenn Sie auf einen solchen Liink klicken und auf der Zielseite etwas kaufen, bekomme ich vom betreffenden Anbieter oder Online-Shop eine Vermittlungsprovision. Es entstehen für Sie keine Nachteile beim Kauf oder Preis.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezeptbewertung