Chicorée-Orangen-Salat mit Knoblauch-Dressing

Chicoree_OrangensalatChicorée-Orangen-Salat mit Knoblauch-Dressing

Chicorée-Orangen-Salat mit Knoblauch-Dressing: das ist Chicorée in Verbindung mit Orangen. Beides wird hier mit Knoblauch-Dessing zum leckeren und gesunden Salat. Um mal etwas poetisch zu werden: ich mag es so gern, wenn sich der scharfe Knoblauch mit der Süße der Orangen paart und mit der Bitterkeit des Chicorée kuschelt.

Chicorée-Orangen-Salat mit Knoblauch-Dressing: wieder mal Obst im Salat – eine Kombi, die ich ja sehr gern mag. Die Orangen-Stückchen passen ganz gut zum Knoblauch-Dessing. Als ich begonnen habe mich immer mehr von Salat und Rohkost zu ernähren, wurde dieses Rezept ein fester Bestandteil. Und nun haben wir diesen Salat schon lange sehr gern. Und immer, wenn wieder Chicorée-Zeit ist, wird er bei uns oft und in großen Mengen zubreitet. Die Kombination zwischen frisch und sauer und süß und knoblauchig-herzhaft ist unschlagbar lecker – finde ich.

etwas Chicorée-Wissen

Chicorée (lat. Cichorium intybus var. foliosum) gehören zur Art der Wegwarte. Und somit zur Familie der Korbblütler (Asteraceae).

Die Pflanze versorgt uns mit vielen wichtigen Vitaminen und Mineralstoffen. So enthält sie Vitamin B1 und B2, sowie Vitamin C, Carotin, Phosphor, Kalium und Kalzium. Die Bitterstoffe regen unsere Verdauung an und unterstützen Gallenblase und Leber bei Ihrer Arbeit.

Bitterstoffe, wie sie auch in vielen anderen Pflanzen vorkommen, wie zum Beispiel im Löwenzahn und auch im Radiccio, sollen blutzuckersenkend wirken. Die Ballaststoffe, die wir außerdem mit dem Chicorée zu uns nehmen, können unsere Verdauung wie auch die Darmflora positiv beeinflussen.

Natürlich kann man Chicorée auch kochen oder dünsten. Wir essen ihn jedoch immer nur roh. Wir mögen ihn als Salat einfach so am liebsten.

Aufbewahren kann man Chicorée ganz gut ein paar Tage im Kühlschrank. Aber achtet darauf, dass er in einem feuchten Tuch oder zumindest in der Tüte kühl und dunkel lagert.

Chicorée: gesunde Kombination mit Orangen

Die im Rezept verarbeiteten Orange bringen außer einer großen Portion Kalzium und weitere Mineralien, auch ordentlich Vitamine (so zum Beispiel 25mg Vitamin C auf 100g Frucht) und reichlich Ballaststoffe mit. Die Ballaststoffe können unsere Darmtätigkeit unterstützen.

Chicorée-Orangen-Salat mit Knoblauch-Dressing: dieser Salat ist Rohkost, vegan, zuckerfrei, ohne Milchprodukte, salzfrei und glutenfrei.

Chicorée-Orangen-Salat mit Knoblauch-Dressing

Sandra ⎮42°
leckerer und gesunder Salat, der schnell zubereitet ist. Außerdem salzfrei und glutenfrei, ohne Milchprodukte, vegan und Rohkost. Die Salatsoße kann auch gut vorbereitet werden und hält sich ein oder zwei Tage gut verschlossen auch im Kühlschrank.
Vorbereitung 0 Min.
Zubereitung 15 Min.
0 Min.
Arbeitszeit 15 Min.
Gericht Salat
Portionen 2

EQUIPMENT

  • Schneidbrett
  • Messer
  • Salatschüssel
  • Knoblauchpresse
  • Zitruspresse

ZUTATEN
  

  • 2 Chicorée
  • 2 Orangen

Knoblauch-Dressing

  • 1 Zwiebel, gelb
  • 2 EL Apfelessig naturtrüb
  • 1 Zitrone (Saft davon)
  • ½ Orange, Saft hiervon
  • 2-4 Knoblauchzehen
  • 2 EL Leinöl
  • NB aurelia Wildkräuter

ZUBEREITUNG
 

  • Die Zwiebel häuten und fein würfel
  • Apfelessig zu den Zwiebelwürfel geben
  • Zitrone auspressen und den Saft ebenfalls zur Zwiebel geben
  • Die ½ Orange auspressen und den Saft ebenso zugeben
  • Knoblauchzehen durch die Knoblauchpresse drücken und zum Ziebel-Saft-Gemisch geben.
  • Wildkräuter zugeben und kurz ziehen lassen
  • Dieses Dressing, dass nun so gut wie fertig ist, kann gut in größerer Menge vorbereitet und im Kühlschrank für den nächsten Tag aufgehoben werden. Ich bereite grundsätzlich Dressing immer für zwei Tage Essen vor. Ich mixe dann zu meinem "Basic-Dressing" entweder Knoblauch oder Orange oder, oder ... noch hinzu. Je nachdem, was es zu Essen gibt.
  • Chicorée der Länge nach vierteln oder wenn er nicht so groß ist, reicht auch halbieren. Dann in halbe (oder viertel) Ringe schneiden.
  • Von den Orangen die Haut entfernen und in gabelgerechte Stücke schneiden. Ich mache das so: ich halbiere die Orange, schneide die Hälfte - wie bei einer Zwiebel - in 5 oder 7 Scheiben. Dann im 90-Grad-Winkel mit zwei, drei weiteren Schnitten gabelgerechte Würfel schneiden
  • Orangenstücke mit Chicorée und Dressing vermischen
  • Leinöl darüber geben. Und genießen.
Keyword Chicoree, Knoblauch, Orange

Ich habe lange Zeit nach einer wiklich guten Knoblauchpresse gesucht, die sich einfach reinigen lässt. Irgendwann hatte ich sie dann endlich gefunden. Ich benutze eine Knoblauchpresse von Rösle, die leider so nicht mehr verfügbar ist. Aber hier gibt es den Nachfolger: diese hier von Rösle*. Die Zehen lassen sich übrigens auch ungeschält pressen, wenn es mal schneller gehen soll. Die Knoblauchpresse lässt sich wirklich gut säubern. Ich möchte sie nicht mehr hergeben.

Zur Aufbewahrung von zum Beispiel oben genanntem Orangen-Knoblauch-Dressing verwende ich seit vielen Jahren die kleinen Behälter von diesem Set hier von WMF*. Sie sind super für alle möglichen Lebensmittel, geruchsneutral, recht bruchfest und stabil. Sie schließen luftdicht ab und sind im Kühlschrank wie auch auf Reisen perfekt. Es gibt verschiedene Ausführungen und Sets von der Serie.

Auch dürfen sie in die Spülmaschine und helfen mir dabei, Plastik und Frischhaltefolie zu vermeiden. Sollte doch einmal ein Glas kaputt gehen, ist dieses auch problemlos nachbestellbar.

*Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezeptbewertung